Abel Tasman National Park

Der Abel Tasman National Park ist mit 22.350 ha Neuseelands kleinster Nationalpark. 1942 gegründet und berühmt für seine goldenen Strände, türkisen Gewässer, Wanderwege durch ursprünglichen Busch und spektakuläre Landschaft.

Es gibt zwei Wanderwege: den wunderschönen Küstenweg für den man über die ganze Länge ca. 3 – 5 Tage benötigt und den entlegeneren Inlandsweg für den man sich durch das hügelige Zentrum des Parks auch 3 – 5 Tage Zeit nehmen sollte.

Viele Besucher kajaken oder laufen Teile des Weges. Sie können Ihre eigene Reiseroute mixen und anpassen, sprechen Sie gerne mit Abel Tasman Kayaks über Ihre Pläne.

Die felsige Küstenlinie des Parks ist ein Zufluchtsort für Meereslebewesen und stets ein faszinierender Ort zum Erkunden. Wenn Du zum Schwimmen anhältst, kannst Du mit Schnorchel und  Taucherbrille sogar noch das Unterwasserleben erkunden! Die den Gezeiten stark ausgesetzte Zone ist von verschiedenen Tieren und Pflanzen besiedelt. Strandschnecken, Röhrenwürmer, Seesterne und pinke Alge haben sich alle an ein bestimmtes Level Sonneneinstrahlung und Wind gewöhnt. Entdecke Unterwasser das Seegras, Seeigel, Kina und Meeresschnecken. Pelzrobben sind an der ganzen Küste des Parks zu finden, besonders auf den abgelegeneren Landspitzen aus Granit, auf Tonga Island. Ein Hinweis zum beobachten der Robben: Bitte komm den Robben nicht näher als 20 Meter (Informationsblatt des Department of Conservation).

Viele unserer Trips finden im Tonga Island Wasserschutzgebiet statt, welches das dritte Wasserschutzgebiet im Nationalpark ist. Es bedeckt eine Fläche von 1835 Hektar und erstreckt sich über eine nautische Meile (1852 m) von der Haupthochwassermarke auf Tonga Island ins Meer hinein, sowie von Awaroa Head bis zur Bark bzw. Mosquito Bay. Das Wasserschutzgebiet schützt alle Meereslebewesen in diesem Bereich. Es nützt nicht nur den Fischen und Muscheln, sondern auch Tieren wie Robben, Pinguinen und anderen Meeresvögeln, die am Land leben, sich aber aus dem  Meer ernähren (Informationsblatt des Department of Conservation). Abel Tasman Kayaks hat die Erlaubnis Meeressäugetiere zu beobachten.

Tonga, Adele und Fisherman sind die größten Inseln im Park. Sie sind das zu Hause für viele heimische Pflanzen und Tierarten, welche nur noch wenig oder gar nicht mehr auf dem anliegenden Festland zu finden sind.

Adele Island
Adele Island ist eine auffallend schöne Insel und frei von Raubtieren. Es ist die Heimat vieler einheimischer neuseeländischer Vögel. Die Westseite der Insel hat einige großartige Strände, die sich mit den Gezeiten verändern. Durch eine schnell wachsende Zahl einheimischer Vögel ist der Vogelgesang nahezu der, den die frühen Entdecker hörten.

Abel Tasman Birdsong Trust – Stolzer finanzieller Unterstützer – wir  spenden 10 Cent pro  Tourteilnehmer. Ziel der Stiftung: Den Wald und die Strände des Abel Tasman wieder mit Vogelgesang zu füllen, als eine Art ,,Wake Up" und zur Freude der Besucher des Parks 

Fisherman Island
Eine atemberaubende, abgelegene Insel im Park, die nur darauf wartet, entdeckt zu werden! Viele wilde Tiere, abgelegen und wundersam, diese Insel müssen Sie auf Ihrer Reise gesehen haben.

 

 


Der Abel Tasman hat einen exzellenten Küstenwanderweg sowie einen abgelegeneren Inlandsweg. Wanderabschnitte können sehr einfach mit Seekajaks entlang der Abel Tasman Küste verbunden werden. Das Department of Conservation schlägt folgende Zeiten vor:

Marahau zur Anchorage Hut 3,5 Std. 11,5km
Anchorage Hut zur Torrent Bay    
Flut-Route 1,25Std. 4,0km
Ebbe-Route 20min. 0,9km
Torrent Bay zur Bark Bay 3 Std. 7,8km
Bark Bay nach Onetahuti 2,5std. 6,1km
Onetahuti zur Awaroa Hut 1,5 Std. 5.5km
Awaroa Hut nach Totaranui 1,5 Std. 5,5km
Totaranui nach Whariwharangi 3,5 Std. 7,5km

 

 

Es gibt einige, von den Gezeiten beeinflusste, Lagunen entlang der Abel Tasman Küste (z.B. Torrent Bay Lagune, Frenchman's Bay Lagune, Falls River, Bark Bay, Awaroa Priel). Normalerweise können sie 2 Stunden vor und nach der Flut erkundet werden. Außerhalb dieser Zeiten befindet sich nicht genug Wasser in den Lagunen.

Wenn Ihr den Küstenweg lauft, müsst Ihr die Wanderung auf die Gezeiten abstimmen.

Bitte versucht nicht, die Priele bei Flut zu durchqueren! Der Meeresspiegel steigt und sinkt zwei Mal am Tag und muss in Ihrem Plan für die Wanderung oder den Kajaktrip berücksichtigt werden. Sobald Ihr entschieden habt, wann Ihr im Park sein wollt, solltet Ihr die Zeiten für Ebbe und Flut herausfinden (siehe unten). Es gibt zwei Stellen, die Ihr nur bei Ebbe durchqueren könnt: Awaroa Mündung, Torrent Bay Mündung und Bark Bay Mündung haben eine alternative Route bei Flut, diese sind aber weiter und dauern länger als die Strecken bei Ebbe. Das genaue Zeitfenster zum Durchqueren hängt vom Ort, der Mondphase, Wetterbedingungen und Deiner Größe ab!

•    2 Stunden vor und nach Ebbe ist die Awaroa Mündung begehbar, 

Und bei allen anderen Mündungen nehmen Sie einfach die ausgeschilderte Route bei Flut, falls es zu tief aussieht. Die 2-Stunden-Regel ist ein guter Anhaltspunkt für sicheres und komfortables durchqueren.

Um die Gezeiten für bestimmte Tage herauszufinden, nutzen Sie diese Seite. Wählen Sie die Gezeiten für Nelson und ziehen Sie 20 Minuten ab, um akkurate Zeiten für den Abel Tasman Nationalpark zu bekommen.

Normalerweise ist das Wetter im Abel Tasman National Park warm und sonnig. Die durchschnittliche Sommertemperatur beträgt 24°C, minimale Temperatur 13°C und 18°C Wassertemperatur. Während den kühleren Wintermonaten liegt die durchschnittliche, tägliche Maximaltemperatur bei 12°C, die Minimaltemperatur beträgt 4°C und die Wassertemperatur bei 14°C. Wind kann zu jeder Jahreszeit auftreten und Kajakreiserouten und Zeiten beeinflussen. Herbst und der frühe Winter sind meist etwas ruhiger.
Aktuelles Wetter und die Wettervorhersage können hier nachgesehen werden:

Abel Tasman Küsten Vorhersage

Weiterführende Informationen über den Abel Tasman National Park können auf folgenden Seiten gefunden werden:
The Department of Conservation (DOC) und Nelson Tasman Tourism

#ABELTASMANKAYAKS